Am Dienstag, den 22.08.23 trafen sich die Vorstandsmitglieder der Ortsgruppe Hannover Nord-Ost auf dem Parkplatz des Besucherzentrums der Müllverbrennungsanlage in Altwarmbüchen. Jan Oesing, der Betriebsratsvorsitzende des Standorts Altwarmbüchen nahm uns in Empfang, ein leckeres Büffet mit belegten Schnittchen und Keksen, sowie Kaffee und Kaltgetränke standen bereit.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellte uns Jan Oesing das Unternehmen der EEW Energy from Waste GmbH mit Sitz in Helmstedt und den in Deutschland verteilten Standorten vor. Nachdem die Müllverbrennungsanlage zuerst zur BKB gehörte, später zur EON und einigen Investoren, ist sie jetzt seit 2016 im Besitz der Beijing Enterprises Holdings Limited. Die Arbeitsbedingungen haben sich bei der EEW seit Übernahme durch die chinesische Investment-Holdinggesellschaft erheblich verbessert, es wird jährlich in die Weiterentwicklung investiert und die Arbeitsbedingungen sind sehr gut.

Der Standort Altwarmbüchen hat ca. 50 Mitarbeiter*innen und einen 3er Betriebsrat und gehören tariflich zur IGBCE.

Die Mitarbeiter der Verfahrenslinie werden ständig aus- und weitergebildet, nach dem Prinzip, jeder soll jeden ersetzen können.

Die Anlage in Altwarmbüchen hat mit zwei Verbrennungslinien eine Kapazität von jährlich 280.000 t Abfall bei einer Verbrennungstemperatur vom ca. 850 Grad Celsius. Der Heizwert des Abfalls liegt bei 8-17 MJ/kg und versorgt damit ca. 5000 Haushalte in Hannover.

Nach einem kurzen Film über die Müllverbrennungsanlage starten wir zu einem Rundgang und fahren zuerst auf das Dach der Anlage, von wo aus wir einen wunderbaren Blick über Altwarmbüchen und Hannover haben.

Von dort aus geht ein paar Stockwerke tiefer durch den Generatorraum mit Trafo und Turbine und anschließend in den Überwachungsraum und Steuerstand über dem Müllbunker. Hier sind zwei Fahrstände für die Beschickung der Brenner. Der Müllbunker hat ein Fassungsvermögen von 10.000 m3, das entspricht ca. 5000 t. Die Anlieferung per Müllwagen erfolgt über mehrere Öffnungen, die vom Leitstand aus gesteuert werden.

Als Verbrennungsmaterial werden angeliefert außer Haus- und Sperrmüll auch Lebensmittel aus Fehlproduktionen, Plagiatswaren die vom Zoll sichergestellt wurden sowie auch sichergestellte Speichermedien mit z.B. Kinderpornographie, Drogen usw.

Zum Abschluss machen wir gemeinsam einen Rundgang um die Anlage, bei der wir den Schlackebunker und das Heizöllager besichtigen. Das Heizöl wird benötigt, um die Flamme im Brenner in Gang zu bekommen, der Schlackebunker wird regelmäßig geleert und abgefahren. Bestandteile des Abfalls der Anlage werden zum Beispiel in Salzbergwerken unterirdisch verklappt.

Die Anlage ist sehr sauber und hat einen Wirkungsgrad von über 90%, es gab keinerlei üble Gerüche, dafür verantwortlich sind die vielen Filterstationen in der Anlage.

Die Führung durch den BR-Vorsitzenden Jan Oesing war sehr beeindruckend und informativ.

Kategorie

Datum

13. September 2023

Lesezeit

3 Minuten

Beitrag teilen

Verwandte Beiträge

Demo gegen Rechts 03.02.2024

In Hannover haben 7.000 Teilnehmer eine Menschenkette um den Landtag gebildet, um unter dem Motto “Wir sind die Brandmauer” gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren. Auch wir wollten mit unserer Teilnahme ein klares Zeichen gegen Rechts […]

Weiterlesen

Neujahrsempfang 02.02.2024

Am 2. Februar 2023 fand der Neujahrsempfang der IGBCE Ortsgruppe Hannover Nord-Ost in der Gaststätte Zur Eiche statt. In gemütlicher Atmosphäre genossen die 110 Gäste das traditionelle Grünkohlessen und tauschten sich über aktuelle Themen aus. Der Neujahrsempfang […]

Weiterlesen

Mitgliederversammlung und Jubilarsehrung am 17.11.2023

Am 17.11.2023 begann um 18:00 Uhr die Mitgliederversammlung mit anschl. Jubilarehrung der IGBCE Ortsgruppe Hannover Nord-Ost. 110 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt und wurden mit einem Sektempfang begrüßt. Der erste […]

Weiterlesen